Viele Menschen greifen zur Buchung von Flügen auf Portale zurück, die Preise verschiedener Fluggesellschaften vergleichen, um den günstigsten Flug zu finden. Doch was ist zu tun, wenn ein gebuchter Flug nicht stattfindet? An wen muss ich mich wenden – die Fluggesellschaft oder das Reiseportal?

Frau sitzt in der Küche am Laptop

Der Anspruch auf Rückerstattung des Flugticketpreises besteht auch dann direkt zwischen dem Flugreisenden und dem Flugunternehmen, wenn der Reisende den Flug über eine Drittanbieterseite gebucht hat. Das liegt daran, dass diesen „Drittanbietern“ in den meisten Fällen nur eine „Vermittlerrolle“ zukommt, durch die der Vertragsschluss und die Auswahl des Fluges erleichtert werden soll.

Der tatsächliche Vertrag über den Flug wird trotzdem zwischen dem Reisenden und der Fluggesellschaft geschlossen.

Demnach ist das Flugunternehmen zur Zahlung verpflichtet und nicht der Drittanbieter. Allerdings macht es Sinn, sich mit seinem Rückerstattungsbegehren zunächst an den Vermittler zu wenden, der die Kommunikation erleichtert. Ob hierfür zusätzliche Kosten entstehen, kann meistens durch einen schnellen Blick in die AGB des Drittanbieters geklärt werden.

Wie sieht das bei der Buchung von Pauschalreisen aus?

Strand mit Steinen und Palmen

Auch bei Pauschalreisen gelten Online Portale in der Regel nur als Reisevermittler. Dort ist kein Unterschied zu einem gewöhnlichen Reisebüro zu sehen. Das bedeutet, dass auch bei einer Pauschalreise der Reiseveranstalter der richtige Ansprechpartner ist, wenn es um die Rückerstattung des Reisepreises infolge einer Stornierung geht. Denn nur der Reiseveranstalter haftet dem Reisenden gegenüber als Vertragspartner dafür, dass alle Reiseleistungen wie vereinbart erbracht werden.

Bezüglich Pauschalreisen hat der Gesetzgeber mit der Reiserechtsreform 2018 sogar explizit die Abgrenzung von Reiseveranstaltern und Reisevermittlern aufgenommen. Gemäß § 651b BGB ist Reiseveranstalter, wer mindestens zwei verschiedene Arten von Reiseleistungen für den Zweck derselben Reise erbringt. Dies wäre etwa dann der Fall, wenn das Portal für den Buchenden ein individuelles Paket zusammenstellt. Vermittler hingegen bieten keine eigene Reiseleistung an, sondern vermitteln nur den Kontakt zwischen Reisendem und Reiseveranstalter. Als solche Vermittler gelten nach der Gesetzesreform auch ausdrücklich Webseiten, also die uns allen bekannten Buchungsportale. In der Regel vermitteln diese Portale feste Pakete von Reiseveranstaltern und stellen diese nicht selbst zusammen.

Hatten Sie Unregelmäßigkeiten bei einem Flug oder einer Pauschalreise und möchten Sie wissen, ob Ihnen eine Erstattung zusteht? Dann melden Sie sich hier bei uns und wir prüfen Ihren Anspruch für Sie!

2 thoughts on “Flug über Reiseportal gebucht – von wem bekomme ich mein Geld zurück?

    1. Lieber Herr Laubersheimer,
      es freut uns sehr, dass Ihnen der Artikel gefallen hat.
      Danke für Ihre Rückmeldung!
      Ihre JuraSolutions

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *